· 

SurseerWoche / SempacherWoche / TriengerWoche: Die Perlen um den See

Das Programm der einzelnen Perlen kristallisiert sich heraus. In den Vordergrund rückt das OK Dynamo Sempachersee die Berufsbildung. Bekannte Magnete wie die Vogelwarte und das SPZ sind auch dabei.

 

«Wir haben einen super Stand der Vorbereitungen und sind dort, wo wir uns wünschen», sagte Albert Vitali. Der Oberkircher Nationalrat präsidiert den Verein Dynamo Sempachersee, und er lud am Montag, ein Jahr vor dem Start des Grossanlasses, zur Präsentation ein. Mit einem Floss kamen er, Projektleiter Beat Heuberger und Vertreter der zehn Perlen und zwei Leistungsschauen am Ufer in Nottwil an. Dieses Fortbewegungsmittel wird Teil sein bei Dynamo Sempachersee. Tuk-Tuks, Segways, E-Bikes und Velos gehören auch dazu. «Wenn immer möglich sollen die Besucher mit human power unterwegs sein», sagte dazu Projektleiter Beat Heuberger.

 

Halbe halbe beim Budget

Die Organisatoren rechnen vom 5. bis 8. September mit 40’000 Besuchern. Das Budget beläuft sich auf 500’000 Franken, was machbar sein sollte, meinte Beat Heuberger. Die Hälfte steuern Eintrittspreise – der Festivalpass kostet 28 Franken respektive 14 Franken für Kinder – bei, der Rest stammt von Sponsoren. In Sursee ist die Surwa integriert. Die dortige Berufsinsel Digitalisierung passt zur Region mit ihren vielen IT-Firmen. Büron open, der Gewerbeverein, gastiert an der Surwa unter dem Motto «eifach on» mit Eventbühne und spielt auf den Gemeindeslogan «eifach schön» an. Das Luzerner Kantonsspital bildet weiter eine Perle, wo die grosse Berufsvielfalt gezeigt wird. Vielleicht erfahren die Besucher etwas über den künftigen Spitalstandort. In Schenkon hat Gemeindeschreiber Reto Weibel geweibelt. Diese Perle thematisiert direkt am See den Boxenstopp, aber in künstlerischer Form und mit Gewerbe und Schule.

 

Liegen die Sempacher im Stuhl?

Sempach versucht, einen Rekord aufzustellen. Möglichst viele Liegestühle sollen den Weg vom See bis ins Städtli säumen. Mal sehen, wie liegefreudig die Sempacher sind. Im Festivalpass inbegriffen ist ein Besuch bei der Vogelwarte, einer weiteren Perle. In Neuenkirch bei Jardin Suisse erleben die Besucher viele Outdoor-Erlebnisse und können einen Dynamo-Garten anlegen. Baden und Grillieren werden ebenfalls erlaubt sein.

Nottwil punktet mit vielen verschiedenen Trägern der Perle. Das SPZ öffnet just zum Grossanlass das neue Besucherzentrum. Der Bauernhof Eymatt, das Caribbean Village, der Gewerbeverein und die Landi werten die Nottwiler Perle auf.

Mit mehreren Perlen wartet Oberkirch auf. Zum einen findet am Dynamo-Wochenende traditionell die Dorfchöubi statt. 2019 mit Berufe-Raten. Zum anderen strahlt im September bereits die neue Sportarena mit Olympia-Becken im Campus Sursee weit über die Region. Der Nutzfahrzeugverband Astag ist auch im Campus und erzählt über Berufe mit vier, sechs oder acht Rädern.

 

Eich ist provisorisch dabei

Bis dato fehlt noch eine Trägerschaft in Eich. «Bis in drei Wochen müssen wir entscheiden, was dort passiert», sagte Albert Vitali. Deshalb ist die Perle Eich erst provisorisch dabei.

Neben Perlen und Erlebnisschauen organisiertdas OK noch ein «Spiel ohne Grenzen» für Familien, Vereine, Firmen. Es gehe nicht um schneller, besser, höher, sondern um den Teamgedanken. «Die jeweiligen OK können mit uns zusammen Spiele entwickeln », sagte Beat Heuberger.

Nach der Präsentation trafen sich die lokalen OK am Abend in Nottwil zum Austausch und Kennenlernen. «Die zwölf Standorte müssten zusammen harmonisieren», sagte Albert Vitali.

 

 

Thomas Stillhart

Download
Artikel in der Surseer Woche / Sempacher Woche / Trienger Woche vom 5. September 2018
20180905_Surseer-Sempacher-Woche.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.5 MB