· 

«Dynamo Sempachersee soll es wieder geben – wir sind begeistert!»

Dynamo Sempachersee 2019 - Die Besucher blicken auf vier reichhaltige Ausstellungstage zurück

 

Dynamo Sempachersee ist Geschichte: Vom 5. bis 8. September kamen rund 38’000 Personen an den Grossanlass rund um den Sempachersee und besuchten an insgesamt zwölf Standorten verschiedene Perlen und Erlebnisschauen. Trotz des teilweisen trüben Wetters zieht das Organisationskomitee eine sehr positive Bilanz.

 

Mit der erstmaligen Durchführung von Dynamo Sempachersee ist es gelungen, die Region noch mehr zusammenrücken zu lassen. Während der vier Veranstaltungstage fanden an den verschiedenen Standorten über 100 Veranstaltungen wie Konzerte, Präsentationen und Vorführungen statt. Die verschiedenen Möglichkeiten der erlebbaren Mobilität wurden mit Floss- und Dampfbootfahrten, Nextbike, Share Birrer und Tuk-Tuk rege genutzt. 44 Teams haben an Spiel ohne Grenzen teilgenommen. Spannende Berufsinseln boten den Schülern der Region, aber auch den Besuchern an insgesamt sieben Standorten spannende Einblicke in verschiedene Berufe.

 

Einige Besucherinnen und Besucher geben dem Organisationskomitee auf dieser Doppelseite ihre Rückmeldungen zu Dynamo Sempachersee 2019. So auch Eveline Forgas aus Nottwil im folgenden Kurzinterview.

 

Eveline Forgas, wann und mit wem waren Sie an Dynamo Sempachersee?

Ich war zusammen mit einer Kollegin am Samstag mit dabei.

 

Was hat Ihnen am besten gefallen?

Ich blieb in Sempach hängen, da hat mich am meisten die «Chügeli-Bahn» begeistert. Diese wurde mit verschiedenen Materialien, die man auf einer Baustelle findet, zusammengebaut. Das war sehr kreativ.

 

Welche Bauten sind Ihnen aufgefallen?

An Dynamo Sempachersee ist uns besonders aufgefallen, dass viele der eindrücklichen Gebäude mit Holzpaletten zusammengebaut wurden. Ganz besonders gefiel mir aber der Kronleuchter in Sursee, der passend zu den Holzpaletten aus PET-Flaschen und Holz kreiert wurde.

 

Wie waren Sie während Dynamo Sempachersee unterwegs?

Wir zwei haben den öffentlichen Verkehr genutzt. Das war perfekt mit dem Tagesticket, da dieser darin inbegriffen war.

 

Sollte es aus Ihrer Sicht Dynamo Sempachersee wieder geben?

Dynamo Sempachersee sollte es unbedingt wieder geben, da der Anlass sehr interaktiv an den einzelnen Standorten erlebt werden konnte.

Für mich war Dynamo Sempachersee viel spannender als eine traditionelle, übliche Gewerbeausstellung. Ich denke, je mehr man selbst erleben kann, umso mehr bleibt der Grossanlass bei den Besuchern in Erinnerung.

Playlist sämtlicher Video-Interviews

Download
Publireportage in der Surseer Woche / Sempacher Woche / Trienger Woche vom 26. September 2019
STS-HPSU-260919-024.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.1 MB